8. Brüder (Hermanos)

Originaltitel: "Hermanos"
Regie: Johan Renck
Drehbuch: Sam Catlin/George Mastras

Erstausstrahlung USA: 04.09.2011
Erstausstrahlung Deutschland: 01.12.2011 (AXN)
Weitere Ausstrahlungstermine: 16.11.2012 (arte)

Die 4. Staffel bei Amazon kaufen: DVD | Blu-ray
Diese Folge bei iTunes kaufen: deutsch | HD | englisch
30 Tage kostenlos: Breaking Bad komplett bei Watchever
Alle Songs und Sounds aus der 4. Staffel findest Du hier

Gus wird von der DEA zu einem Gespräch mit Tim Robert, Merkert, Steve Gomez und Hank gebeten. Als er mit dem Auffinden seiner Fingerabdrücke an einem Tatort konfrontiert wird, vermutet er sofort, dass es sich um die Wohnung des ermordeten Gale Boetticher handeln muss. Vor Jahren habe seine Stiftung den Chemiestudenten Gale mit einem Stipendium unterstützt, danach sei der Kontakt abgebrochen. Doch vor kurzem habe ihn Gale aufgesucht und es sei zu einem Treffen in dessen Wohnung gekommen. Gale habe ihn wohl um Geld für eine Investition bitten wollen. Gus Erklärungen sind äußerst plausibel und die Ermittelnden halten ihn für glaubwürdig. Nur Hank traut ihm nicht und zweifelt an seinen Aussagen. Einen kurzen Moment der Irritation erreicht er, als er Gus zu seiner Vergangenheit in Chile befragt. Vor 1986, dem Jahr seiner Einwanderung nach Mexiko, ist nichts über Gustavo Fring aktenkundig. Auch diese Tatsache macht Hanks Kollegen nicht stutzig, dient doch als Erklärung das zweifelhafte politische System dort.
Im Laufe der Folge besucht Gus Tio Salamanca im Altersheim und durch einen Rückblick erfahren wir über seine Anfänge im Drogengeschäft. In den 90er Jahren sprach er mit seinem Kompagnion Max bei Don Eladio, dem damaligen Chef des mexikanischen Kartells, vor. Bei dem Treffen sind noch Juan Bolsa und Tio Salamanca anwesend, die beide für Don Eladio arbeiten. Max und Gus hatten sich schon einen Namen durch ihr beliebtes Restaurant „Los Pollos Hermanos“ gemacht. Es stellt sich heraus, dass Max eigentlich Chemiker ist. Infolgedessen schlägt das Duo dem Drogenboss den Aufbau eines Methamphetaminlabors vor, weil sie in Crystal Meth die Droge der Zukunft sehen. Der Gewinn, erklärt Gus, bestünde darin, dass das Kartell nicht mehr nur auf den Import von kolumbianischem Kokain angewiesen sei, sondern eben selbst produzieren und vertreiben könnte und sich somit Don Eladios Ertrag vervierfachen ließe. Dieser hat allerdings Zweifel an der angepriesenen Droge, hält er sie doch für minderwertig und ihre Konsumenten für Hinterwäldler. Die Zusammenkunft läuft aus dem Ruder und Tio erschießt Max, was als Warnung an Gus gerichtet ist. Der Tod der Salamancabrüder, aber auch die Zerschlagung des Kartells ist somit eine späte Vergeltung für Max Tod.

copyright: amctv.com

Auch Gus gerät in Bedrängnis

Für die ermittelnden Behörden hat Gus alle Verdachtsmomente erfolgreich zerstreut. Und so ist es nur noch Hank, der auf eigene Faust Ermittlungen anstellt. Auf einem Ausflug mit Walt lässt er sich zu Los Pollos Hermanos fahren und weiht seinen Schwager in seine Vermutungen ein, als sie vor dem Restaurant parken. Hank bittet Walt ein GPS-Gerät an Gus Wagen anzubringen. Das wiederum bringt Walt arg in die Bredouille, steht er doch an der Theke bei Los Pollos Hermanos plötzlich Gus gegenüber – das erste Mal seit Victors Tod. Um den Schein zu wahren, weist ihn Gus an, das Gerät anzubringen, was dann auch so geschieht.
Gus gerät also sowohl durch Hank als auch durch den zu erwartenden Gegenschlag des Kartells zunehmend unter Druck.
Und auch Walts Leben gerät immer mehr in Gefahr, die Sicherheit seiner Familie steht auf dem Spiel. Er sucht Jesse auf und drängt ihn dazu, endlich den Mord an Gus zu begehen. Doch es zeigt sich, dass Jesse Walt gegenüber nicht mehr länger loyal ist. Anscheinend hat Jesse die Seiten gewechselt und somit kann Walt ihm nicht mehr vertrauen. Jesse hingegen scheint gefestigter als je, es ist zu erfahren, dass er Andrea seit dem Tod ihres Bruders finanziell unterstützt.

>> Weiter mit Episode 9: Bug